Inhalt Alle Ausgaben
1 | 2017

Das E-Magazine der Techniker Krankenkasse

Es geht in die heiße Phase

Schon wieder so üppige Post – schon wieder Wahlunterlagen. Wer in diesen Tagen seinen Briefkasten öffnet, hat womöglich gleich mehrfach Benachrichtigungen zur Sozialwahl. Warum es jetzt ernst wird und warum es sich lohnt mitzumachen, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Demokratie und Mitbestimmung sind große Worte. Aber bei der TK wird beides seit jeher gelebt: So entscheiden die Mitglieder der Techniker mit ihrem Sozialwahl-Stimmzettel über die Zusammensetzung ihres Verwaltungsrats. Ein ganz besonderes Konstrukt: Denn dank dieser Organisationsform bilden Mitglieder, die sich in dieser E-Magazine-Ausgabe zur Wahl stellen, zusammen mit Vertretern der Arbeitgeber ihre eigene Unternehmensaufsicht. Dieses Gremium ist ehrenamtlich tätig und fällt im Unternehmen TK alle Entscheidungen mit, die von grundsätzlicher Bedeutung sind. Die Höhe der Beiträge, die Wahl des Vorstands, besondere Leistungen – all dies wird sozusagen von „Kunden“ mitbestimmt.

Ihr gutes Recht: Mitbestimmen

Damit auch in Zukunft in Ihrem Sinne entschieden wird, haben Sie jetzt die Chance, den Kurs Ihrer TK mitvorzugeben. Schauen Sie sich die Listen an und setzen Sie Ihr Kreuzchen auf dem Stimmzettel am besten sofort. Sie brauchen kein Wahllokal zu besuchen, keinen Ausweis zu zücken, um zu wählen. Einfach nur den Stimmzettel ausfüllen, in den roten Umschlag stecken und ab damit in den nächsten Briefkasten.

Engagement – ja bitte

Politische Teilhabe kann nur wahrnehmen, wer über seine Möglichkeiten gut informiert ist. Um den Einstellungen zur Politik, zu Wahlen und zum Prinzip Sozialwahl genauer auf die Spur zu kommen, hat die TK das Meinungsforschungsinstitut Forsa mit einer Umfrage beauftragt. Die Ergebnisse der Befragung sind in einem Studienband zusammengefasst. Unter www.tk.de, Webcode 874886 können Sie alle Antworten – erfasst nach Altersgruppen und aufbereitet in Grafiken – noch einmal nachlesen.

Wir haben im Artikel “Nicht einfach nur ein Kreuz machen” die wichtigsten Eindrücke aus der Befragung in diesem Magazin in aller Kürze für Sie aufbereitet. Besonders interessant: Der Wunsch mitzugestalten, steht hoch im Kurs: So wollen in Ostdeutschland 82 Prozent der Befragten mehr an politischen Entscheidungen beteiligt sein, im Westen sind es 70 Prozent. Dem steht nichts entgegen. Ihre Stimme entscheidet – bei der Sozialwahl 2017!

 

Unikosmos Award – TK-Unternehmensspitze zeichnet Studenten aus

Auch bei der jüngsten Sitzung des Verwaltungsrats am 7. April in Düsseldorf stand die Sozialwahl 2017 im Mittelpunkt. Neben einem leidenschaftlichen Plädoyer für diese Wahl von Dieter F. Märtens, dem alternierenden Vorsitzenden, stellte ein Studententeam sein digitales Marketingkonzept zur Wahl-Motivation vor allem jüngerer Mitglieder vor.

Eine große Herausforderung für die Studierenden der Fachhochschule Kiel, die allesamt Betriebswirtschaftslehre studieren. „Aber auch eine inspirierende Projektarbeit“, erklärten die jungen Forscher einhellig, „die uns ganz neue Perspektiven eröffnet hat“. Der Lohn für die verschiedenen digitalen Lösungs- und Verbesserungsansätze: der erste Platz beim „Unikosmos Award“. Diesen Preis für junge Nachwuchswissenschaftler vergibt die Techniker in Zusammenarbeit mit der Agentur Public Address aus Hamburg schon seit elf Jahren für innovative Ideen.

Das Foto zeigt die Gewinner des Unikosmos Award: Lara Heinrich, Jan Henrik Albig und Ole May (3., 4. und 5. v. l.), sowie Kathrin Kühl (2. v. r.). Die Zweitplatzierten: Magnus Becke und Kevin Yalim (1. u. 2. v. l.) sowie Melanie zum Brook (3. v. r.) und  Simon Treziak (1. v. r.). Anna Hrvolová vom Siegerteam war in Düsseldorf nicht dabei.

Weitere Informationen über diese Sitzung des Verwaltungsrats lesen Sie bei uns im Internet unter www.tk.de, Webcode 945600