Inhalt Alle Ausgaben
3 | 2015

Das E-Magazine der Techniker Krankenkasse

Das Angebot: TK-App – Hilfe für die Gesundheit

Smartphones werden heute bei weitem nicht mehr nur zum Telefonieren, Surfen oder E-Mail-Schreiben genutzt. Zahlreiche Mini-Programme sorgen für Erleichterung im Alltag. Und diese Applikationen – kurz auch Apps genannt – können sogar das eigene Wohlbefinden verbessern. Die TK entwickelt solche Gesundheits-Apps.

Wer kennt das nicht. Gerade ist einem auf dem Heimweg vom Job die Bahn kurz vor der Nase weggefahren. Wann geht’s weiter? Um die nächste Verbindung zu recherchieren,  genügt dann einfach ein kurzer Blick in die Fahrplan-App des Smartphones. Und schon ist man wieder auf dem Laufenden. Oder: Der Lieblingsclub spielt in der Fußballbundesliga um Punkte, während man unterwegs ist. Über diverse Sport-Apps kann man sich den Ergebnisticker dann bequem aufs Smartphone holen oder das Spiel sogar per Livebild mitverfolgen. Das App-Angebot ist schier unermesslich und wird auch in punkto Gesundheit immer größer. Wie Apps auch als Gesundheitshelfer fungieren können, zeigen die folgenden drei Serviceangebote der TK.

Tinnitracks – mit Lieblingsmusik gegen den Tinnitus

Tinnitracks ist die Erfindung der Hamburger Sonormed GmbH, eines Medizintechnik-Unternehmens im Bereich digitale Audiologie. Die Idee: Das störende Geräusch eines Tinnitus zu lindern, indem man seine Lieblingsmusik hört. Möglich macht dies eine App, die aus der eigenen Musik die individuelle Tinnitus-Frequenz herausfiltert und sie so für die Therapie aufbereitet. Hat der Arzt einmal die Frequenz ermittelt und festgestellt, dass es sich um einen chronischen, tonalen, subjektiven Ton handelt, ist die Behandlung verblüffend einfach: 90 Minuten pro Tag mit dem Smartphone Musik hören, genügt. In klinischen Studien konnte die von Tinnitracks eingesetzte Methode des Tailor-Made Notched Music Trainings bereits seine Wirksamkeit bei Patienten im Alter von 18 bis 65 Jahren und mit einer Tinnitus-Frequenz unter 8.500 Hertz beweisen. Die Ergebnisse sind eine gute Basis für die TK, die App als Ergänzung zu konventionellen Therapien unter Routinebedingungen zu erproben. Hierzu hat die TK einen Versorgungsvertrag mit Sonormed und dem Deutschen Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte geschlossen.

Mehr Infos unter www.tk.de/tk/746400

Die TK-AllergieApp „Husteblume“

Sie begleitet Pollenallergiker während der Belastungsphasen durch die Saison. Die Applikation für Smartphones liefert nützliche Infos rund um das Thema „Allergien“ und hilft so, die Lebensqualität von Allergikern zu erhöhen. Durch Allergien hervorgerufene Leistungseinbrüche werden durch individuelle Prognosen der Pollenbelastung verringert oder sogar ganz vermieden.

Mehr Infos unter www.tk.de/tk/702254

Das TK-DiabetesTagebuch

Das vereinfacht TK-Versicherten die Selbstkontrolle und trägt dazu bei, den Alltag mit Diabetes zu erleichtern. Per Bluetooth können Diabetiker ihre Blutzuckerwerte ganz einfach und direkt vom Messgerät an die App übermitteln. Neben einer Erinnerungsfunktion ermöglicht es die App auch, die Auswertungen als PDF direkt per E-Mail an die eigene Adresse zu senden. Da Gesundheitsdaten besonders schutzwürdig sind, werden diese auf sicheren Servern in Deutschland gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Das gilt auch für die Allergie-App. Auch die TK hat keinen Zugriff auf die Daten.

Mehr Infos unter www.tk.de/tk/660516