Inhalt Alle Ausgaben
3 | 2017

Das E-Magazine der Techniker Krankenkasse

Elektronische Helfer für die Gesundheit

Specials

Die TK-App, den Depressions- und GesundheitsCoach, Alexa sowie vier beliebte TK-Apps haben wir Ihnen in diesem E-Magazine schon vorgestellt. Es gibt bei der Techniker aber weitere elektronische Helfer, die zeigen, wie vielfältig eHealth heute schon im Alltag ist.

Online einen Arzttermin buchen

Mit TK-ArztterminOnline kann man Ärzte suchen, die eine Terminvereinbarung über das Internet anbieten, und sofort einen Termin online buchen. Dieser Service bietet Versicherten eine komfortable Alternative zum Anruf in der Arztpraxis. Und: Bei vielen teilnehmenden Ärzten sind kurzfristig Termine verfügbar, zum Beispiel innerhalb weniger Tage und oft auch innerhalb weniger Stunden. Mehr Infos zu TK-ArzttermineOnline auf tk.de

Teletherapie für ein Leben ohne Stottern

Die TK hat zusammen mit dem Institut der Kasseler Stottertherapie ein Online-Konzept entwickelt, das stotternden Menschen helfen soll, dauerhaft flüssiger zu sprechen. Die Therapie basiert auf dem Prinzip des „Fluency Shaping“. Stotternde Menschen können die Therapie über eine Online-Plattform direkt am Computerbequem von zu Hause aus nutzen. Mehr Infos zu dieser Therapie auf tk.de

Dr. Johannes Wimmer

Dr. med. Johannes Wimmer praktiziert als Arzt in Hamburg. Zusätzlich möchte er Patienten online bei medizinischen Fragen unterstützen. Jede Woche veröffent licht die TK auf Facebook, Twitter, Google+ und YouTube Videos mit Dr. Johannes Wimmer zu Medizin und Gesundheit oder auch mal zu aktuellen Schlagzeilen und

Dauerbrennern, wie Impfung en oder Organspende. Ziel ist dabei nicht, den Arztbesuch zu ersetzen, sondern Menschen zu unterstützen gut vorbereitet und auf Augenhöhe ins Arzt-Patienten-Gespräch zu gehen. Zu den Videos mit Dr. Johannes Wimmer geht’s auf tk.de

Online-Videosprechstunde

TK-Versicherte müssen nicht mehr für jeden Arztbesuch das Haus verlassen. Möglich macht dies die Online-Videosprechstunde. Die TK bietet gemeinsam mit dem Berufsverband der Deutschen Dermatologen sowie dem HNOnet NRW eG diese neue Form der Arzt-Patienten-Kommunikation an. Patienten ersparen sich Wege und Wartezeiten, die Ärzte volle Wartezimmer. Dabei kommt die Software Patientus zum Einsatz, die einen leicht zu bedienenden und sicheren Dialog zwischen Arzt und Patient ermöglicht. Wo es diese Online-Videosprechstunden schon gibt und weitere Informationen finden Sie auf tk.de

Pilotstudie: Valedo – digitale Rückentherapie

Ein Tablet, zwei Sensoren und eine Anwendung, die wie ein Computerspiel aussieht – ein kleiner Koffer mit diesen Utensilien verspricht, die Rückenmuskulatur spielerisch zu trainieren. Möglich machen dies die individuelle Einweisung durch einen Schmerztherapeuten und ein spezielles Programm für zuhause. Macht der Patient in der Spielsituation die richtigen Bewegungen, wird ihm das auf dem Bildschirm angezeigt – ebenso wie falsche Bewegungen. Das ermöglichen die an Brust- und Kreuzbein befestigten Bewegungssensoren, die jede Bewegung messen. Fast jeder zehnte Fehltag ist rückenbedingt. Die digitale Rückentherapie richtet sich an Patienten, die schon vier Wochen oder länger wegen Rückenbeschwerden arbeitsunfähig sind. Ergebnisse der Studie werden im Laufe von 2017 erwartet.

E-Health: Hat Ihnen schon mal ein elektronischer Helfer zur Seite gestanden?